Betreuungsbedingungen

1.   Für jeden Betreuungsauftrag gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. Mündliche Vereinbarungen haben keine Rechtsgrundlage.

 

2.   Vor der erstmaligen Betreuung ist ein persönliches Kennenlernen des Hundes verpflichtend.

 

3.   Die mir anvertrauten Tiere werden mit aller Fürsorge und Zuwendung behandelt, die sie brauchen um während ihres Aufenthaltes glücklich und gesund zu sein. Dazu gehört, dass Ihr Hund nie allein ist und vorwiegend von mir selbst betreut wird.

 

4.   Der Kunde ist Halter des Hundes oder mittels einer vorzuweisenden Vollmacht ermächtigt im Auftrag des Hundehalters zu handeln.

 

5.   Eine Legitimation erfolgt über einen amtlichen Lichtbildausweis und den Heimtierausweis (=Hundereisepass) bzw. Impfpass des Hundes.

 

6.   Der zu betreuende Hund hat alle vorgeschriebenen Impfungen.

 

7.   Der zu betreuende Hund ist (bereits) physisch und konditionell in der Lage, einen ca. 1 stündigen Ausflug mit anderen Hunden durchgehend in gemäßigtem Tempo bewältigen zu können.

 

8.   Der zu betreuende Hund hat im Rahmen einer Haushaltsversicherung einen aufrechten Versicherungsschutz.

 

9.   Aggressive, sozial unverträgliche, ansteckend kranke Hunde, sowie läufige Hündinnen (auch wenn sie kurz vor der Läufigkeit stehen) sind von der Betreuung ausgeschlossen. Wird eine Hündin während der Betreuungszeit läufig, muss ein Zuschlag von 25% verrechnet werden (Mehraufwand der Betreuung).

 

10. Bei den Spaziergängen werden Hunde außerhalb von Verkehrsflächen nur auf ausdrücklichen Wunsch des Tierhalters an der Leine geführt. Ich sorge aber auch in diesem Fall für ausreichende Bewegung und Aktivität.

 

11. Für Schäden, die ein mir anvertrauter und vereinbarungsgemäß gehaltener Hund an Dritten verursacht, haftet ausschließlich dessen Besitzer.

 

12.hundecampus haftet nicht für Verletzungen des Hundes, die durch Spielen mit Artgenossen, Laufen, Springen und anderes arttypisches Verhalten nicht auszuschließen sind sowie für Erkrankungen während der Betreuung.

 

13.Bei akutem medizinischem Handlungsbedarf (= Lebensgefahr für den Hund) stimmt der Kunde einer medizinischen Versorgung seines Hundes durch einen von hundecampus kontaktierten Tierarzt zu und hat sämtliche daraus entstehende Kosten  umgehend zu ersetzen.

 

14. Um Missverständnisse zu vermeiden, ersuche ich, verordnete Medikamente beizustellen und entsprechend (Name des Hundes + Dosierung) zu beschriften.

 

15. Das Hundefutter ist vom Halter mitzubringen, da es bei Futterumstellungen immer wieder zu Problemen kommen kann. Das Futter ist entsprechend mit Name des Hundes + Dosierung, zu beschriften.

 

16. Allergien sind dem hundecampus bekannt zu geben.

 

17. Reservierungen für die Urlaubsbetreuung bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Sie können bis 3 Wochen vor dem vereinbarten Termin kostenfrei storniert werden. Danach werden 50% des vereinbarten Betreuungsentgeltes als Stornogebühr in Rechnung gestellt; bei Absagen unter 2 Woche vor Betreuungsantritt, 60 % und unter 1 Woche vor Betreuungsantritt, 100%.

 

18. Das Betreuungsentgelt ist im Voraus zu entrichten und gilt immer für den gebuchten Betreuungszeitraum. Wird die Betreuung vom Kunden, aus welchen Gründen immer, vorzeitig beendet, so verfällt der Rest des entrichteten Entgeltes. Eine Verlängerung der Betreuungszeit muss schriftlich vereinbart werden (SMS oder E-Mail).

 

19.Es gelten die Preise laut aktueller Preisliste.

 

20.Die Bezahlung der Betreuung erfolgt  in bar im Voraus oder einer Vorkasse.

 

21.Vor der erstmaligen Betreuung ist ein Informationsformular wahrheitsgemäß auszufüllen und zu unterfertigen.

 

22. Bring– und Abholzeiten zwischen 07:00 und 20:00 Uhr nach tel. Vereinbarung.

 

23.Bei Nichtabholung des Hundes zum vereinbarten Termin, werden weiter anfallende Betreuungszeiten in Rechnung gestellt und nach Ablauf von fünf Tagen der Hund im Tierschutzhaus abgegeben.

 

24.Gerichtsstand ist Hallein.